35. AUTOMOBIL: Süddeutschlands größte Automesse geht in die nächste Runde.

Aussteller zeigen 300 Neufahrzeuge von 33 Marken, im Fokus stehen alternative Antriebe. Buntes Rahmenprogramm mit AUTOMOBIL AWARD

Ende Februar bis Anfang März verwandelt sich das Freiburger Messegelände erneut in eine Pilgerstätte für Autofans. Dann werden rund 22.000 Besucher zur AUTOMOBIL, einer der erfolgreichsten und größten Automobilausstellungen Deutsch-lands, kommen. Nicht umsonst wird sie deshalb auch in Fachkreisen „kleine IAA“ genannt. Während andere Automessen mit rückläufigen Besucherzahlen zu kämpfen haben, freut sich die AUTOMOBIL seit 1986 über zunehmende Beliebtheit – und das hat einen simplen Grund: Sie ist nicht einfach nur eine Besuchermesse, sondern vorrangig eine Verkaufsmesse. Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik & Messe GmbH & Co. KG, kurz FWTM, weiß: „Wir zeigen Träume, die nicht nur toll anzuschauen sind, sondern gleich mitgenommen werden können. Das ist einzigartig!“ Besucher dürfen sich über ein reichhaltiges Angebot von allem, was mit des Deutschen "liebstem Spielzeug" zu tun hat, freuen. Die AUTOMOBIL 2020 bietet auf insgesamt rund 25.500 Quadratmetern eine Auswahl an Neuheiten der Branche und Entwicklungen aus den Bereichen innovative Mobilität sowie alternative Antriebe. Rund 300 Neufahrzeuge werden von 33 Marken aus 12 verschiedenen Ländern präsentiert, hinzu kommen innovative Highlights der Branche, Zubehör- und Dienstleistungen.

Die AUTOMOBIL ist ein Erfolgsmesse

Dass das Konzept der Verkaufsmesse aufgeht, zeigen die beeindruckenden Zahlen: Allein im letzten Jahr wechselten auf der Messe über 500 Fahrzeuge ihre Besitzer, was einen Umsatz von 15 Millionen Euro einbrachte. Damit die Besucher auch in diesem Jahr wieder voll auf ihre Kosten kommen, findet sich in drei Hallen wieder eine große Auswahl an Modellen, welche auch direkt vor Ort Probe gefahren werden können. Dabei arbeitet die Messe Freiburg eng mit den Autohäusern der Region (IG Autohäuser Freiburg) zusammen, welche als größten Teil der Aussteller das Messegeschehen aktiv mitgestalten. „Das Internet als Verkaufsplattform ist sicherlich ein wirklich wichtiges Medium. Dort lässt sich das favorisierte Fahrzeug jedoch nur auf Bildern begutachten. Es anzufassen, zu testen und zu fühlen, kann man entweder nur im Autohaus oder auf einer Verkaufsmesse wie der AUTOMOBIL“, weiß Tobias Gutgsell, Sprecher der Interessens-gemeinschaft. Hier haben die Besucher und Besucherinnen auch die Gelegenheit, die neusten Modelle Probe zu fahren.

Die AUTOMOBIL beschäftigt sich in der diesjährigen Ausgabe mehr denn je mit den Herausforderungen und Möglichkeiten lautloser und emissionsfreier Mobilität. Ürigens: Auch in diesem Jahr werden sich im Vorfeld der Messe Branchenvertreter der Automobilhersteller und Autohäuser im Rahmen des „Freiburger Autogesprächs“ mit Winfried Hermann, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, und Oberbürgermeister Martin Horn treffen und über die regionale sowie überregionale Mobilität von morgen debattieren.

Mobile Träume für Jedermann

Die diesjährige AUTOMOBIL wird zeigen, was in Sachen neuer Mobilität bereits Stand der Dinge ist und wo es hingehen wird. So können sich die Besucherinnen und Besucher über alternative Antriebskonzepte informieren. Neben einem breiten Spektrum an ganz „normalen“ Automobilen mit traditionellen sowie alternativen Antriebsarten werden aber auch viele historische, seltene oder einfach nur luxuriöse Boliden zu sehen sein: Das Autohaus Tabor hat Deutschlands meist verkauftes Elektrofahrzeug, den Renault Zoé, mit im Gepäck und präsentiert als Premiere den neuen Renault Captur als klassischen Verbrenner. Auch das Mercedes-Autohaus Kestenholz hat einige Highlights am Messestand – etwa den ersten rein elektrischen SUV namens EQC mit über 400 Kilometern elektrischer Reichweite, den GLB und die neue V-Klasse mit dem neuen Infotainment-System MBUX samt ganzheitlichem Touch-Bedienkonzept. Diese Auswahl steht beispielhaft für das große Angebot der AUTOMOBIL 2020. Weitere interessante Modelle finden die Besucher beim Autohaus Schmidt (Hyundai), Rüd (Mazda, Citroën) und dem Aussteller Santo. Sie bringen unter anderem die Hybridmodelle Hyundai Kona, den neuen Kia Ceed Sportswagon oder klassische Verbrennermodelle wie den streng limitierten i30 N Project C, das beliebte SUV Mazda CX-5 oder den Citroën C5 mit. Der größte Aussteller der Messe, das Ford-Autohaus ernst+könig, hat sich ebenfalls längst auf den Trend der Elektromobilität eingestellt und stellt den 450-PS starken Luxusliner Ford Explorer mit Plug-in-Hybrid für rund 75.000 Euro aus. Eines der teuersten Fahrzeuge der Messe kostet rund 600.000 Euro: der Ferrari Daytona, auch bekannt als 365/4 GTB – eine echte Legende der Automobilgeschichte. Und mit dem Rolls-Royce Cullinan erwartet die Besucher ein ganz besonderes Highlight.

Wer lieber in Erinnerungen schwelgen als in die Zukunft blicken möchte, der schaue sich auch die zahlreichen Klassiker an: etwa den Ford Capri von 1980, den coolen Ford Mustang Convertible von 1966, oder den historischen Motorsportler Porsche Carrera 3,2 von 1986. Sportwagen-Fans dürfen sich zudem auch folgenden Leckerbissen nicht entgehen lassen: Zum Beispiel den den Bentley GTC oder den Ferrari F8 Tributo von Prestige Selection. Gerade letzterer ist nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch ein echter Überflieger. Der feine V8-Mittelmotor leistet 720 PS und beschleunigt den Boliden in unter drei Sekunden auf Tempo 100. Die AUTOMOBIL zeigt wahrlich die ganze Welt des Automobils hautnah. Und deshalb lassen sich auch jede Menge Schmuckstücke aus fast allen Jahrzehnten finden.

Buntes Rahmenprogramm und AUTOMOBIL AWARD mit tollen Gewinnen

Wem das reine Herumschlendern zu langweilig ist, der kann sich auch bei zahlreichen Begleitprogrammen unterhalten lassen. Zum Beispiel an einer mobilen Bühne, wo Fahrzeuge direkt und live am Ausstellungsstand von einer Moderatorin präsentiert werden. Zudem bietet die Messe Freiburg am 29. Februar und 1. März eine Kinderbetreuung an. Da das Thema Verkehrssicherheit ebenfalls eine Rolle spielt, wird es auf dem Freigelände wieder einen Verkehrsübungsplatz geben, der ADAC informiert über Fahrtrainings und Besucher der Messe haben zudem die Möglichkeit, direkt vor Ort eine kostenfreie Fahrstunde zu absolvieren. Nicht zu vergessen ist der AUTOMOBIL AWARD, bei der Besucher auch diese Mal wieder das beste Auto des Jahres wählen können. Der Wettbewerb unterscheidet zwei Gattungen: zum einen die allgemeinen Neuheiten und Highlights, zum anderen alternative Antriebe, die nochmals in die Kategorien „Neuheiten und Highlights“ sowie „Familienautos“ unterteilt sind. Mitmachen lohnt sich, denn für jeden Besucher besteht somit die Möglichkeit, unter anderem ein Wochenende mit einem E-Auto inklusive Übernachtung zu gewinnen.

Die AUTOMOBIL findet vom 28. Februar bis zum 1. März statt und hat Freitag von 12 – 20 Uhr, Samstag von 10 – 20 Uhr und Sonntag von 10 – 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet im Vorverkauf bis 27. Februar 7,50 Euro, ab 28. Februar regulär 9,50 Euro und ermäßigt 8 Euro. Die Parkgebühr beträgt 3 Euro, Tiere sind erlaubt. Mehr Informationen unter www.automobil-freiburg.de.

Veranstalter:
Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG
Neuer Messplatz 3, 79108 Freiburg
Tel. +49 761 3881 02
Fax +49 761 3881 3006
info(at)automobil-freiburg.de
www.automobil-freiburg.de
 
Ansprechpartner:
Daniel Strowitzki
Geschäftsführer
Tel. +49 761 3881 3101
daniel.strowitzki(at)fwtm.de

Kontakt

FWTM GmbH & Co.KG,
Messe Freiburg


E-Mail info(at)automobil-freiburg.de