Im Zeichen neuer Mobilität:
Die 35. AUTOMOBIL endet trotz erschwerter Rahmenbedingungen mit einem positiven Abschluss für die Autohäuser!
Vielseitig: 300 Neufahrzeuge von 37 Marken aus 12 Ländern

Für die Zukunft gewappnet: Besucher zeigten großes Interesse an alternativen Antrieben.


Die AUTOMOBIL hat in diesem Jahr wieder einmal gezeigt, dass das Konzept als Verkaufsmesse ein Erfolgsgarant ist. Rund 14.000 Besucher kamen an diesem Wochenende auf das Messegelände in Freiburg und erlebten auf rund 23.000 Quadratmetern eine faszinierende Auswahl an Neuheiten der Automobilbranche sowie innovative Highlights aus dem Zubehör- und Dienstleistungssegment. Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der veranstaltenden Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, fasst zusammen:
„Die Stimmung auf der 35. AUTOMOBIL war trotz des Coronavirus sehr gut, es ging um Begeisterung und Emotionen. Die Besucher konnten alle Highlights live erleben und sogar selbst fahren – diese Nähe der Messe zum Besucher ist und bleibt damit unser Erfolgsgeheimnis. So haben wir unseren einzigartigen Standpunkt als erfolgreichste Automobil-Messe Süddeutschlands erneut festigen können.“
In diesem Jahr wechselten direkt auf der Messe rund 400 Fahrzeuge im Wert von ca. 12 Millionen Euro den Besitzer. Zufrieden darüber zeigte sich Tobias Gutgsell, Sprecher der Interessensgemeinschaft (IG) Autohäuser in Freiburg, welche für die Organisation der Ausstellerflächen mitverantwortlich ist: "Trotz erschwerter Rahmenbedingungen aufgrund des Coronavirus haben sich die Besucher nicht abhalten lassen, die AUTOMOBIL 2020 zu besuchen. Wir freuen uns über zahlreiche gute Gespräche und viele Verkäufe.“


Die Messehallen waren dicht belegt mit Serienfahrzeugen aller Klassen, vom Kleinstwagen bis hin zum Luxus-SUV und Supersportwagen. Aber auch Fahrzeuge aus dem Bereich Motorsport sowie Young- und Oldtimer wurden mit großen Augen bestaunt. Die AUTOMOBIL 2020 hat gezeigt, dass das Interesse am Automobil unverändert ist. „Die Anzahl der qualitativen Gespräche mit Kunden ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich höher. Wir konnten viele Besucher mit konkretem Interesse an unseren Produkten begrüßen, insbesondere die Möglichkeit der Probefahrten wurde sehr stark genutzt und ist ebenfalls gestiegen.
Das starke Interesse auf Seiten der Kunden ist nach wie vor ungebrochen und wir spüren keinerlei Unsicherheiten bezüglich der alternativen Antriebe, sondern Offenheit gegenüber neuen Technologien“, bestätigen Siegfried Ernst und Peter König von der Ernst & König GmbH.

Die ganze Vielfalt des Automobils

Die diesjährige AUTOMOBIL stand ganz klar im Zeichen alternativer Antriebe. Die Herausforderungen und Möglichkeiten lautloser und emissionsfreier Mobilität wurden mehr fokussiert denn je. Dies war vor offiziellem Messebeginn auch Kernthema des traditionellen Freiburger AUTOMOBIL-Gesprächs, an dem nicht nur Branchenvertreter der Automobilhersteller und Autohäuser, sondern auch der Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, Winfried Hermann, und Freiburgs Baubürgermeister Prof. Martin Haag teilnahmen, um über die regionale sowie überregionale Mobilität von morgen zu debattierten. Das politische Ziel ist die nachhaltige Fortbewegung, öffentliche und nachhaltige Verkehrsmittel werden gefördert. Man ist sich einig: Der innerstädtische Verkehr muss entlastet, Emissionen in Form von Lärm und Abgasen müssen gesenkt werden. Mehr Tempo-30-Zonen in und um Freiburg sind dabei nur ein Lösungsansatz von vielen. Der Umschwung im Bereich der Mobilität lässt die automobile Vielfalt auf ein Höchstmaß ansteigen. Alternative Antriebe sind längst keine Zukunftsmusik mehr. Elektroautos und Plug-in-Hybride (PHEV) verkaufen sich nicht zuletzt wegen der staatlichen Fördermittel hierzulande immer besser, sodass auch die Hersteller darauf reagieren. Auf der AUTOMOBIL ließ sich diese Revolution hautnah erleben. Besucher konnten an fast jeder Ecke markenübergreifende Highlights bestaunen und in vielen Neuheiten Platz nehmen. „Wir sind überrascht, welche Aufmerksamkeit der neue VW ID.3 brachte und freuen uns, dass sich sehr viele Kunden für unsere Autos interessiert haben. Wir sind von der AUTOMOBIL positiv überzeugt,“ resümiert Franz-Xaver Grünwald vom Autohaus Gehlert. Auch Messe-Geschäftsführer Daniel Strowitzki zieht ein äußerst positives Fazit: „Wir, die FWTM und die IG Autohäuser Freiburg, nehmen die Impulse der Zeit gerne auf und haben uns daher in diesem Jahr ganz bewusst für die Präsentation der zukünftigen Mobilität entschieden. Dass es bereits funktionierende Alternativen gibt, haben die vielen hier ausgestellten Neuheiten gezeigt. Die Besucher waren sehr begeistert und wissenshungrig, speziell was die Plug-in- und Elektrofahrzeuge anging. Das hat mich sehr gefreut!“

Wie sagt man so schön: Nach der Messe ist vor der Messe. Die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe arbeitet bereits an der nächsten Ausgabe der AUTOMOBIL. 2021 geht’s dann vom 19. – 21. Februar weiter. Wir freuen uns bereits darauf!

Veranstalter:
Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG
Neuer Messplatz 3, 79108 Freiburg
Tel. +49 761 3881 02
Fax +49 761 3881 3006
info(at)automobil-freiburg.de
www.automobil-freiburg.de
 
Ansprechpartner:
Daniel Strowitzki
Geschäftsführer
Tel. +49 761 3881 3101
daniel.strowitzki(at)fwtm.de

Kontakt

FWTM GmbH & Co.KG,
Messe Freiburg


E-Mail info(at)automobil-freiburg.de