Oldtimer

Lang ist’s her - Oldtimer-Schau auf der AUTOMOBIL 2018

Über 100 Jahre gibt es das Auto schon – und wer heute, irgendwo, so ein „Schnauferl“ aus den Frühtagen der Motorisierung sieht, lächelt beseeligt.

Auf der AUTOMOBIL 2018 präsentieren die NSU-Prinz-Freunde Breisgau, der DAVC, der Deutsche Automobil Veteranen Club und die Oldtimerfreunde Holzhausen Schmuckstücke vergangener Tage. Darunter sind der legendäre RO 80, von dem die Mär geht, dass sich seine Fahrer grüßten und die Zahl der gezeigten Finger die Zahl der Ersatzmotoren angab. Da ist auch der Opel GT, der als „Corvette des kleinen Mannes“ in die Geschichte einging - ein Wagen praktisch ohne Kofferraum, mit manuell zu bedienenden Klappscheinwerfern - aber ein Auto mit Charisma.

Vertreten sind auch Porsches Gran Tourismo, der 928, und der 944, dessen Motor als „halber 928er“ bezeichnet wurde. Das Golfcabrio, oft als „Muttis Einkaufskorb“ verspottet, fehlt ebenso wenig wie Mercedes-SL-Coupés verschiedener Baureihen. Und lange bevor jeder Hersteller wieder mindestens ein Cabrio im Programm hatte, baute die Firma Bauer 3er BMW’s zu einer Art Targa um - zu sehen in Form eines 320i.

Walter Röhrl, Deutschlands legendäres Rallye-As, bewegte sie beide erfolgreich, den Lancia Delta und den Audi Ur-Quattro. Nun sind beide Fahrzeuge auf der Oldtimer-Schau der AUTOMOBIL zu finden. Und, manch einer mag es kaum glauben, Opel „Commodore“ oder der „Sport-Kadett“, das waren einst Ernst zu nehmende Wettbewerbsfahrzeuge.

Wer Autos mag, wer sich gerne an Traumwagen von einst erinnert und wer automobile Geschichte und Geschichten liebt, der sollte sich die Oldtimer-Schau auf der AUTOMOBIL nicht entgehen lassen. Dort wird er nicht nur über Jahrzehnte alte automobile Schönheiten finden, sondern auch die Mitmenschen dazu, die so denken wie er – und gerne fachsimpeln.